Agnieszka Wojdan 2019-09-07T00:46:08+02:00

„… den Engel mache ich wieder heile“

Meine lebenslange Leidenschaft, die Stimme der Kunst über die Zeit zu retten

„Restaurierung bedeutet für mich viel mehr als reparieren. Es bedeutet, die Seele eines Kunstwerkes über die Zeit zu retten.

Die Kunstwerke sind für viele meiner Kunden in einer Weise kostbar, die weit über den materiellen Wert hinausgeht. Sie sind lebenslange Begleiter. Für mich sind sie wie Kinder, die mir anvertraut wurden.

Als ich selber ein Kind von sechs Jahren war, habe ich mit meinen Großeltern in einer Kirche einen beschädigten Engel gesehen und gesagt:  „Wenn ich groß bin, mache ich den wieder heile.“

Ich glaube, das war die Geburtsstunde meines Wunsches, Restauratorin zu werden.“

„Wobei Restaurierung für mich nicht erst anfängt, wenn etwas kaputt ist. Sie beginnt damit, dafür zu sorgen, dass ein Kunstwerk auch noch nach vielen Jahren es selber ist.

Deswegen begleite ich viele Sammler von der ersten Stunde des Kaufes.

Irgendjemand hat uns Restauratoren einmal die stillen Helden im Hintergrund der Kunst genannt. Das hat mir gefallen. Meine Arbeit ist eine leise, damit ein Kunstwerk seine eigene Stimme behält. Dafür zu sorgen, dass Kunst über Jahrhunderte sprechen kann.

Das ist es. Genau das.“

Ausbildung & Beruf

seit 2004 – Freiberufliche Restauratorin in Köln
Bitte schauen Sie sich die Auswahl der von mir restaurierten Arbeiten, die Liste meiner Referenzkunden sowie die Auswahl von Werken namhafter Künstler an.

2004 – Abschluss zur Diplom-Restauratorin (FH)
Thema: „Der Goldaltar der Liebfrauenkirche in Oberwesel. Untersuchung der Flügelaußenseiten zu Maltechnik und Bestand“

1999-2004 – Studium an der Fachhochschule Köln
Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft, Studienrichtung Gemälde und Skulpturen mit gefasster Oberfläche

2001 – Praxissemester in Florenz
Restaurierungsatelier Diplom-Restaurator Peter Stiberc, Florenz

2001 – Praxissemester in Madrid
Instituto del Patrimonio Historico Espanol, Madrid (bei Diplom-Restauratorin Maria Dolores Fuster)

1994-1999 – Studienvorbereitendes Praktikum in Braunschweig
Landesmuseum Braunschweig: Konservierung und Restaurierung von Gemälden auf textilem Bildträger, Kupfertafeln, Holztafeln, Skulpturen und Rahmen, sowie Ausstellungsaufbau, Depotbetreuung und Klimakontrolle

Lehraufträge & Vorträge

2010 – Im Rahmen der Ausstellung Hans Jürgen Grümmer
Erben und Bewahren – Die Sammlung und der Künstlernachlass, mit der freundlichen Unterstützung von Prof. Dr. phil. Friederike Waentig, FH-Köln, Studienrichtung Restaurierung und Konservierung von Objekten aus Holz und modernen Materialien; Daniel Schütz, Leiter des Rheinischen Archivs für Künstlernachlässe, Bonn; Katrin Kessler, Chefrestauratorin am Museum Ludwig, Köln

2010 – Glänzend konserviert?
Das Selbstverständnis der modernen Restaurierungsmaßnahmen.

2008 – Lehrauftrag zur Selbstständigkeit für Restauratoren
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und Fachhochschule Köln

2005 – Lehrauftrag historischen Vergoldungstechniken
Fachhochschule Köln

Restaurierungsatelier Wojdan

Ihre Ansprechpartnerin: Diplom-Restauratorin (FH) Agnieszka Wojdan
Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, 50678 Köln-Innenstadt

Tel. +49 (0) 221 / 355 32 70 | mobil +49 (0) 160 / 98 00 56 09
info@restaurierungsatelier-wojdan.de